Eine Bank auf drei Rädern

Wenn plötzlich etwas knallig Rotes an Ihnen vorbeidüst, dann war das nicht die Feuerwehr, sondern Centolino, unser Jubiläumsgefährt. Mit diesem charmanten Italiener fahren wir künftig zu besonderen Kundenterminen, laden zum Feierabend-Apéro ein, verteilen Glacé beim Sommerevent. Kurzum, unser Jubiläums-Mobil wird dort vorfahren, wo etwas los ist.

Er hört auf den Namen Centolino

So ein schnuckeliger Italiener und dann nennt man ihn Raiffeisen Mobil. Nein, das wollten wir ihm nicht antun und haben deshalb zum Namenswettbewerb aufgerufen. Über 400 Vorschläge sind bei uns eingetroffen. Die Jury aus Raiffeisen-Mitarbeitenden hatte alle Hände voll zu tun und die Wahl fiel nicht leicht.

Doch seit 30. April 2015 hat er einen neuen Namen: Centolino. Was würde besser passen als ein italienisch klingender Name, noch dazu mit unserem Jubiläum (cento = 100) kombiniert. An der Generalversammlung wurde er dann ganz offiziell getauft.

Der Erfinder von Centolino ist Gaetano Cicero. Er freut sich über den Gewinn: Denn Centolino wird bei seiner nächsten Party dabei sein, mit Getränken und Snacks. Das wird im September 2015 der Fall sein: Bei der Taufe seiner Tochter. Wie passend: Zuerst tauft er das Auto, dann seine Tochter.

Fotos vom getauften Centolino finden Sie hier.

Eine Bank auf drei Rädern